Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Bauwerkskennzeichnung

Für den Fall des Überströmens sind Bauwerke durch Radarbaken gekennzeichnet. Abstand und Häufigkeit sind so festgelegt, dass der Schiffsführer bei unsichtigem Wetter im Radarbild eindeutig geführt wird. Für die visuelle Erkennbarkeit des Fahrwassers im Hochwasserfall sind in besonders kritischen Bereichen (Beginn/Ende eines Deck- oder Leitwerkes, oberste bzw. unterste Buhne, in Krümmungen) zusätzlich schwimmfähige Bauwerksbober auszulegen.

Radarbake und Bauwerksbober