Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Liegenschaftsverwaltung

Im Sachgebiet Liegenschaften wird der Grundstücksbestand des Wasser- und Schifffahrtsamtes Dresden verwaltet. Dieser umfasst die Flächen der Bundeswasserstraße, der bundeseigenen Schifffahrtsanlagen sowie die der Unterhaltung der Wasserstraße dienenden Ufergrundstücke.
Zum Amtsbereich gehört die Elbe von km 0 (Grenze zu Tschechien) bis km 290,85 (Saalemündung).
Die ca. 1850 Flurstücke in diesem Bereich haben eine Gesamtfläche von 5836 ha.

Die Aufgaben im Einzelnen sind:


Regelung der Nutzung bundeseigener Land- und Wasserfläche

Für die Inanspruchnahme/Nutzung von Land- und Wasserflächen sind vor Beginn privatrechtliche Verträge abzuschließen, je nach Art der Nutzung einen

Eine Nutzung ist formlos schriftlich beim Wasser- und Schifffahrtsamt Dresden, Liegenschaftsbereich zu beantragen. Zum Antrag ist ein Lageplan einzureichen.
Nach Prüfung , ob die Nutzung möglich ist, erhält der Nutzer einen Vertrag (zweifach) , der unterzeichnet zurückzusenden ist.
Nach Gegenzeichnung durch das Wasser- und Schifffahrtsamt Dresden erhält der Nutzer eine Ausfertigung zurück. Zum Nutzungsvertrag gehört immer ein Kartenausschnitt , in dem die Nutzfläche farbig markiert ist.

Das Amt ist berechtigt und verpflichtet für die Nutzung von Flächen ein Entgelt zu erheben.
Grundlage für die Entgeltermittlung ist die Verwaltungsvorschrift der WSV (VV-WSV 2604). Das Mindestentgelt je Vertrag und Jahr beträgt 75,00 €.