Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: WSA - Profil: Partner für Europa

Die Elbe als internationale Wasserstraße

Die Elbe zählt zu den bedeutendsten Strömen Europas. Seit dem 12. Jahrhundert, verstärkt jedoch nach dem Wiener Kongress 1815, wurde die Elbe in mehreren Etappen zum Schutz vor Hochwasser und Eis sowie als Handelsweg ausgebaut und damit von einem Natur- zu einem geregelten Kulturstrom umgewandelt. Die knapp 291 km lange Elbestrecke im Bereich des WSA Dresden ist heute Teil der durchgängig ausgebauten Bundeswasserstraße von internationaler Bedeutung.

Tschechisches Binnenschiff auf der Elbe

Die Bundesrepublik Deutschland hat nach dem Völkergewohnheitsrecht der Tschechischen Republik das Befahren der Elbe bis zum Seehafen Hamburg zu gewährleisten. Der Schifffahrtsweg Elbe ist als Teil des paneuropäischen Korridors IV Bindeglied des internationalen Handelsaustauschs zwischen den deutschen Seehäfen und den Mittel- und osteuropäischen Ländern. Für die Tschechische Republik, unseren Nachbarstaat, wie für die deutschen Industriestandorte ist die Elbe Zugang zum Überseeverkehr via Hamburg.